Bei Schnee fotografieren

Dass es sich im Winter lohnt mit der Kamera rauszugehen müsste wohl jedem klar sein. Landschaftsaufnahmen bei Schnee sind besonders eindrucksvoll, doch es ist nicht ganz so einfach diese auch einzufangen.

Suche nach interssanten Motiven.

Wie gehe ich beim fotografieren vor? Das größte Problem beim fotografieren von Schnee ist der Schnee selbst. Die Messinstrumente der Kamera werden ihn als überbelichtete Flecken im Bild wahrnehmen und deshalb wird dein Bild auch ziemlich unterbelichtet sein, wenn du in Automatikprogrammen fotografierst. Deshalb heißt es ab in den manuellen Modus. Stelle den ISO-Wert auf 100, damit du garantiert kein Bildrauschen hast. Die Blende am besten auf 8, weil hier die Qualität oft am besten ist und dann kannst du durch die Belichtungszeit die Helligkeit steuern. Wenn du ein stärkeres Bokeh haben willst, musst du die Blende natürlich etwas eiter öffnen (geringere Blendenzahl). Wichtig ist, dass du vorher den Weißabgleich richtig einstellst, je nach deiner jeweiligen Lichtsituation. Zusätzlich kannst du auch die Belichtungskorrektur nutzen. Überprüfe schon während du das Foto machst im Live-View die Ergebnisse.

Tipp: Nutze das RAW-Format. Damit kannst du die Belichtung später am PC korrigieren. Jedoch ist diesem Format bei vielen Fotos sehr speicherintensiv.

Suche interessante Motive.

Was gibt es im Winter zu beachten? Ein Problem ist natürlich die Kälte. Hier entladen sich die Akkus viel schneller als bei normalen Temperaturen. Also ist es ratsam Funktionen an der Kamera auf die man verzichten kann (z.B. dein Autofokus) abzuschalten oder auch Ersatzakkus einzupacken. Ein cooles Gadget sind Fotohandschuhe von Enjoyyourcamera. Diese haben herunterklappbare Stulpen, damit du warme Hände hast und wenn nötig auch die Finger frei machen und Einstellungen ändern. Einfach mal anschauen.

Was kann ich fotografieren? Das Spektrum an Motiven ist wie sonst auch immer sehr groß. Versuche von langweiligen Fotos wegzukommen und Fotos zu machen, die sonst keiner macht. Suche dir interessante Stellen und auch interessante Perspektiven. Fotografiere direkt in die Sonne, schneebedeckte Objekte, Eiskristalle und auch Makroaufnahmen.

Suche spannende Perspektiven. Mache Fotos, die sonst keiner Macht.Nebel sieht im Winter besonders eindrucksvoll aus.

User Rating: 5.0 (12 votes)
Sending
2 Comments
  1. Canonier Reply
  2. Photofreak369 Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite benutzt Tracking Cookies um die Nutzung der Seite durch Besucher besser zu verstehen und sich über Werbung zu finanzieren. Um mehr zu erfahren, klicken Sie bitte hier