Der ISO-Wert

Du kennst dich jetzt schon richtig gut mit Blende und Belichtungszeit aus. Nun geht es um den ISO-Wert, der den dritten Faktor der Grundlagen darstellt. Die Blende und die Belichtungszeit beeinflussen die Bildwirkung der ISO-Wert regelt die Lichtempfindlichkeit des Sensors. Früher musste man sich in der analogen Fotografie entscheiden, welche Rolle man in seinen Apparat tun wollte. Denn damals hatten die Fotorollen alle unterschiedliche ISO-Werte. So passierte es sehr leicht, dass manchmal Fotos einfach zu hell oder zu dunkel waren. In der heutigen digitalen Fotografie kann man den ISO-Wert aber problemlos ändern.

Welchen ISO-Wert soll ich verwenden? Das hängt ganz davon ab, bei welchen Lichtverhältnissen du fotografierst. Ein hoher ISO-Wert ist dann sinnvoll, wenn du bei schlechtem Licht fotografieren willst. In dunklen Gebäuden oder abends sollte der ISO-Wert etwas höher sein. Bei Tag unter freiem Himmel ist das fotografieren mit ISO 100 überhaupt kein Problem. Also je höher der ISO-Wert, desto lichtempfindlicher ist der Bildsensor und desto heller wird dein Bild. Aber je höher der ISO-Wert ist, desto leichter kannBildrauschen entstehen. Hier ein Beispiel:

 

ISO 2 ISO 1

 

Wenn das Bild rauscht fotografiere ich einfach immer mit einem geringen ISO-Wert! Schön wär’s. Bestimmt bist du schon einmal in die Situation gekommen, dass du an Orten fotografieren wolltest, wo der Einsatz eines Blitzes verboten war. Das ist häufig in Kirchen oder bei Konzerten oder ähnlichen Veranstaltungen der Fall. Du versuchst also mit ISO 100 einer weit geöffneten Blende und eine Belichtungszeit von ca. 1/60 gerade so noch gute Fotos aus der Hand zu machen. Aber du wirst ein stark unterbelichtetes Foto machen. Um jetzt ein helles Foto zu machen müsstest du theoretisch nur die Belichtungszeit erhöhen, aber aus der Hand wird das nur zu Verwacklungen führen und selbst mit Stativ geht das nur bei wirklich unbewegten Motiven. Hier wäre es angebracht mit ISO 1600 und einer schnellen Verschlusszeit zu Fotografieren.

Welche ISO-Werte gibt es? Jede Menge. Die meisten Einsteiger DSLRs bieten ein ISO-Wert von bis zu 6.400. Es gibt aber auch Profi –DSLRs mit denen man den ISO-Wert auf über 100.000 stellen kann. Hierbei leidet die Bildqualität aber enorm.

4.5
User Rating: 5.0 (6 votes)
Sending
One Response
  1. Mike Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite benutzt Tracking Cookies um die Nutzung der Seite durch Besucher besser zu verstehen und sich über Werbung zu finanzieren. Um mehr zu erfahren, klicken Sie bitte hier