Tageszeiten der Fotografie

Das Licht in der Fotografie eines der wichtigsten Bestandteile ist weißt du ja bestimmt schon. Mit den verschiedenen Tageszeiten ändert sich natürlich auch das Licht und deshalb sollte sich jeder Fotograf einmal mit den Tageszeiten der Fotografie befasst haben.

 

Fotografieren am Morgen

Morgens

Morgens/Morgendämmerung

Wenn morgens der Sonnenaufgang im Osten beginnt, steht die Sonne besonders tief. Hier macht die Sonne flache und sehr lange Schatten. Besonders in der Landschaftsfotografie bringt dies Strukturen zu Geltung und erzeugt eine grandiose Lichtstimmung. Manchmal wird das Ganze auch noch von Nebel gekrönt.

 

Fotografieren bei Mittagssonne

Mittagssonne

Mittags/Mittagssonne

Zu der Mittagszeit erreicht die Sonne ihren höchsten Standpunkt und scheint Senkrecht auf den Boden. Hier wirken Farben besonders kräftig jedoch führt die Sonne hier auch zu sehr großen Kontrast unterschieden. Der Vorteil hierbei ist, dass man selbst bei 1/4000 Belichtungszeit noch scharfe und Helle Bilder bekommt. Es erfordert wenig Übung und du wirst mit dem Bildergebnis zufrieden sein.

 

Fotografieren bei Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Nachmittags/Sonnenuntergang

Nachmittgas steht die Sonne tiefer und erstrahlt in einem warmen Licht. Dieses Licht macht sich die Portraitfotografie zu Nutze weil die Hautfarbe so besonders hervorgehoben wird. Wenn die Sonne kurz davor ist komplett zu verschwinden hat man eine wirklich tolle Lichtstimmung.

 

 

Fotografieren in der Blauen Stunde

Blaue Stunde

Blaue Stunde

Mit der Blauen Stunde bezeichnet man die letzte Stunde vor der absoluten Dunkelheit. Wie der Name schon sagt, ist hierbei der Himmel dunkelblau. Eine super Möglichkeit um ein paar Nachtaufnahmen oder Langzeitbelichtungen zu machen. Ein Stativ ist hierbei Pflicht, da man sonst keine schönen Bildergebnisse erhält. Ein Stativ für 20€ reicht hierbei völlig aus.

 

 

Fotografieren in der Goldene Stunde

Goldene Stunde

Goldene Stunde

Vielleicht hast du schon einmal von dem Sprichwort gehört, dass eine Stunde nach Sonnenauf- und eine Stunde vor Sonnenuntergang das beste Licht seine soll. Dies beschreibt die Golden Stunde. Damit bezeichnet man den Zeitraum direkt nach Sonnenauf- und direkt vor Sonnenuntergang. Das Licht zeichnet dann sehr lange und Flache Schatten.

 

Fotografieren bei Dunkelheit

Dunkelheit

Dunkelheit

Man Fotografiert bei Dunkelheit wenn man möchte, dass der Himmel tiefschwarz wird oder, wenn man Sterne Fotografieren möchte. Hierbei sollte man sich aber eine Umgebung suchen, in der wenig Licht von Sonne und Stadt reflektiert wird.

User Rating: 5.0 (8 votes)
Sending
2 Comments
  1. Mirko Reply
    • Ray Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite benutzt Tracking Cookies um die Nutzung der Seite durch Besucher besser zu verstehen und sich über Werbung zu finanzieren. Um mehr zu erfahren, klicken Sie bitte hier