Warum brauche ich eine Festbrennweite?

Warum brauche ich eine Festbrennweite? Sicherlich hast du dir diese Frage schon einmal gestellt. Bei Objektiven haben Fotografen mittlerweile eine riesige Auswahl und es stellt sich daher die begründete Frage, welche Objektive man wirklich braucht. Hierbei kommt es natürlich immer darauf an, was man überhaupt fotografieren will. In diesem Beitrag wollen wir dir einmal erklären, warum du dir unbedingt eine Festbrennweite zulegen solltest.

Was ist eine Festbrennweite?

Einfach gesagt ist eine Festbrennweite ein Objektiv mit einer festen Brennweite wie z.B. 50mm. Festbrennweiten bieten eine extrem optimierte Bildqualität, da diese speziell für ihren Blickwinkel und ihre Brennweite ausgerichtet sind. Auch haben Festbrennweiten den Vorteil, dass diese eine wirklich sehr starke Blende haben und somit sehr lichtstark sind.

1. Du wirst ein besserer Fotograf

Festbrennweiten sind doch eigentlich doof, oder? Du kannst nicht zoomen und bist in deiner Kreativität total eingeschränkt. Aber können Festbrennweiten nicht auch eine Chance sein um neue Kreativität zu entdecken? Mit einer Festbrennweite wirst du kreativer fotografieren und neue perspektiven entdecken. Du achtest mehr auf die Bildgestaltung, da du eben nicht einfach Zoomen kannst, sondern dich aktiv bewegen musst um Perspektiven zu ändern. Du denkst mehr über das Bild nach und lernst die Umgebung dessen besser kennen.

Sicher stellst du dir das jetzt etwas schwierig vor. Mit einem Teleobjektiv hast du es schließlich einfach und kannst dein Objekt einfach ranzoomen. Eine Festbrennweite klingt vielleicht jetzt ersteinmal kompliziert. Ist sie aber eigentlich nicht. Du musst dich aktiv entscheiden wie dein Bild aussehen soll und kannst nicht mehr einfach ein bisschen hier und da zoomen. Statt 100 mäßigen Bildern wirst du mit sicherheit mit 10 top Schüssen nach Hause gehen. 😉 Der Lerneffekt im Bezug auf die Bildgestaltung ist hier echt enorm.

2. Beeindruckend bei Low Light

Festbrennweiten haben eine unglaublich große Blende. Blenden von 1,8 oder 1,4 und besser sind hier keine Seltenheit. Auch sind diese im Einstieg im Punkt Preis nicht sehr kostenintensiv. Für Canon gibt es z.B. das Canon EF 50mm mit einer Blende von 1,8 und für Nikon Nutzer das Nikon AF Nikkor 50mm, ebenfalls mit einer Blende von 1,8. Dank dieser extremen Lichtstärke kannst du auch dann noch Fotos aus der Hand machen, wenn du bei anderen Objektiven schon längst ein Stativ bräuchtest.

3. Coole Bildqualität

Festbrennweiten bieten eine echt hohe Bildschärfe an und du kannst dich somit an top scharfen Bildern erfreuen. Während bei Zoomobjektiven aufgrund des Aufbaus Kompromisse eingegangen werden müssen, so können sich die Hersteller bei Festbrennweiten quasi voll und ganz auf die Qualität einer Linse konzentrieren und diese somit extrem fein einstellen. Probiere es am besten selbst einmal aus und vergleiche deine Fotos.

4. Interessante Hintergrundunschärfe (Bokeh)

Mit einer Festbrennweite kannst du extrem gut mit der Tiefenschärfe arbeiten (bzw. spielen) und somit Details gut hervorheben. Das hiermit erzeugte Bokeh, also die Hintergrundunschärfe, eignet sich besonders gut für atemberaubend gut aussehende Portraits und andere fokussierte Aufnahmen. Viele Reportagefotos werden gerade aus diesem Grund auch mit Festbrennweiten aufgenommen.alcohol-bar-drinks-party

5. Leicht und Günstig

Für die Leistung und die Ergebnisse, welche du mit einer Festbrennweite erziehen kannst, ist der Preis in der Anschaffung vergleichsweise günstig. Gute Festbrennweiten für den Einstieg findest du bereits ab ca. 100€. Sicherlich ist hier auch von-bis alles an Objektiven dabei, aber das hast du ja bei anderen Objektiven auch.

Fazit:

Für dein Einstieg in die Fotografie ist eine Festbrennweite optimal. Man fokussiert sich viel mehr auf das Bild als Ganzes, statt auf die Technik. Wenn du also selber gerade am Anfang bist oder jemandem eine Freude machen willst, so ist die Festbrennweite das Mittel deiner Wahl. Aber auch wenn du schon weiter bist gibt es immer noch viele andere Pros für Festbrennweiten wie z.B. die super Bildqualität, das Bokeh und den Bildstil an sich, welchen du mit einer Festbrennweite erzeugst.

Interessantes aus dem Web

 

3 Comments
  1. Ralf Reply
  2. TM Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite benutzt Tracking Cookies um die Nutzung der Seite durch Besucher besser zu verstehen und sich über Werbung zu finanzieren. Um mehr zu erfahren, klicken Sie bitte hier