Mit einem ND-Filter fotografieren

Bestimmt hast du schon einmal versucht, einen Vogel im Flug zu fotografieren oder ähnliches. Eine schnelle Bewegung mit der DSLR einzufangen ist eigentlich kein Problem, moderne Kameras ermöglichen Verschlusszeiten von bis zu 1/8000. Bestimmt hast du dich schon intensiver mit der Belichtungszeit auseinandergesetzt und weißt jetzt welche kreativen Möglichkeiten du damit hast. Mit einer langen Belichtungszeit kannst du zum Beispiel am Strand dem Wasser einen nebligen Effekt verpassen. Das Problem ist jetzt aber, dass die Bilder mit langen Belichtungszeiten bei Tag massiv überbelichtet werden. Man könnte jetzt warten bis es dunkel wird, dabei wirst du aber eine langweiligere Lichtsituation erzeigen.

Um auch bei Tag mit langen Belichtungszeiten zu fotografieren benötigt man einen ND-Filter. ND steht für Neutrallichtfilter. Das ist eine Glas- oder Kunststoffscheibe du vor das Objektiv kommt. Der Filter sieht aus wie eine getönte Scheibe und sorgt für die gleichmäßige Abdunkelung des Bildes. So kommt weniger Licht auf den Sensor und man benötigt eine längere Belichtungszeit. Die Nutzung eines Statives ist Pflicht. Zudem wird ein Fernauslöser empfohlen oder die Nutzung des Selbstauslösers. Es empfiehlt sich zudem immer eine hohe Blendenzahl, um den Effekt zusätzlich zu verstärken.

Es gibt verschiedene Modelle von ND-Filtern. Es gibt Filter die einen festen Wert haben und solche die sich verstellen lasen. Bezeichnet werden z.B. als „ND8“. Die Zahl steht dafür, um das wie vielfache die Belichtungszeit verlängert wird. Ein „ND8“ verlängert die Belichtungszeit also um das 8-fache. Einfach vorher ein Foto ohne Filter machen und dann kann man sich die Belichtungszeit mit Filter ja ausrechnen. Als Hilfe gibt es hierzu auch Apps fürs Handy.

Welchen Filter soll ich nehmen? Bei Fotohändlern gibt es Filter für 80€ und mehr, dass ist aber überhaupt nicht nötig. Wir haben Testfotos mit den billigsten Filtern gemacht, die wir in Deutschland gefunden haben. Achtet darauf, dass der Filter auch für euer Objektiv passt.

Die Allround-Lösung: Mehrere ND Filter (2,4,8) ink. Verlaufsfilter und Adapterringen — Passt also auf jedes Objektiv – Tasche und Reinigungstücher werden mitgeliefert – 21,99€

Verstellbarer ND-Filter (ND2 bis ND400) für 11,99€

Feste ND-Filter im Set (ND2, ND4, ND) für 9,89€

Du hast mehrere Objektive mit unterschiedlicher Größe des Filtergewindes, willst aber nicht jedes Mal einen neuen Filter kaufen? Dann brauchst du Step Up/Down Ringe. Hierbei passt sich dein Objektiv mit diesem Adapter an dein Filter an. Bei Amazon gibt es für 7,99 € 16 solcher Adapter.

 

 

ISO 100 - Blende f/20

ISO 100 – Blende f/20

 

Bunker am Strand von Wustrow/Ahrenshoop

ISO 100 – Blende f/22

ISO 100 - Blende f/22

ISO 100 – Blende f/22

4.6
User Rating: 4.8 (12 votes)
Sending
Eine Antwort
  1. Patrick Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.